Kennst du das auch? Du würdest so gerne Videos selber erstellen, aber… 

… die anderen machen das viel besser.
… du hast keine Ahnung, wie du anfangen sollst.
… es gibt schon so vieles zu deinem Thema.
… deine Ideen sind nicht interessant genug.
… du kannst mit der Technik nicht umgehen.
… und so weiter.

 

Wir sind unglaublich gut darin, vermeintliche Gründe zu finden, warum wir nicht unseren Herzen folgen sollten.

Als meine Tochter 10 Monate alt war ist mir sprichwörtlich die Decke auf den Kopf gefallen. Windeln wechseln, Stillen, Spielgruppen, Einkaufen, Schlafen und das jeden Tag aufs Neue. Wunderschön, keine Frage, aber auch einseitig. Ich wollte mehr. Ich war unzufrieden. Ich wollte nicht nur Milchbar spielen. Während diese Gedanken in mir reiften, habe ich ein immer stärkeres Kribbeln im Bauch gespürt. Eigentlich wusste ich ganz genau, was ich wollte. Worauf ich Lust hatte. Ich und nur ich allein: endlich wieder Videos erstellen. Vielleicht sogar einen YouTube-Kanal starten. Mein eigener Kanal. Wie aufregend!

Und wisst ihr, was ich gemacht habe? NICHTS!

Ich habe mir immer wieder alle Gründe vor Augen geführt, warum ich das nicht schaffe, warum es zeitlich nicht passt, warum ich sowieso erfolglos bleiben würde, warum es mich womöglich noch unglücklich machen könnte. Doch irgendwann hat es Klick gemacht. Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung mehr warum, aber es war so. Eines Tages habe ich mich selbst beobachtet und mir gedacht: Wie lächerlich mache ich mich eigentlich?

Ich muss dazu sagen, dass ich vor meiner Zeit als Mama sogar beim Film und in der Werbung gearbeitet habe. Ich habe professionell Videos erstellt und trotzdem habe mich so klein gemacht! Ich weiß also ganz genau, wie sehr Zweifel und Angst uns von dem Verwirklichen unserer Träume abhalten können. Das ist so unglaublich schade! Es gibt nämlich so viele wundervolle Ideen, so viel Potential, das nur darauf wartet ausgelebt zu werden. Leider werden diese Ideen nie als Video über Bildschirme flimmern und andere Menschen erreichen. Warum? Weil die potentiellen Macher es sich nicht zutrauen. Na, erkennst du dich wieder? 

Gehörst auch du zu den Menschen, die dieses Kribbeln spüren? Die Lust haben ihre eigenen Gedanken, Geschichten und Erfahrungen in Videos zu verpacken? Die wunderschöne Reise- und Erinnerungsfilme für ihre Familie erstellen wollen? Die ihr Business mit kurzen Produktfilmen und Erklärvideos pushen wollen? Die endlich ihren eigenen YouTube-Kanal gründen möchten? Die endlich Filme machen möchten, die begeistern? Lass mich dir sagen: Es geht. DU KANNST DAS! Doch wie? In meiner Zeit als Regisseurin, Texterin und Kreative habe ich viel gelernt. Sehr viel. Doch ein paar Sachen waren immer dieselben: die filmischen Grundlagen.

Es gibt einfache Grundlagen, auf denen jedes gute Video beruht. Wirklich jedes! Egal wie kurz oder lang.

Wenn du diese Grundlagen kennst, dann hast du das perfekte Fundament, um deine filmische Karriere ins Laufen zu bringen. Du wirst genau wissen, wann, was und wie etwas zu tun ist, um deine Videoidee umsetzen zu können. Jetzt fragst du dich vielleicht, aber ist meine Idee überhaupt gut genug? Es ist zwar schön Filme machen zu können, aber es gibt ja schon so viele….

JA, es gibt schon viele Videos, aber wir brauchen noch mehr. Auch wenn es schon 1 Mio. Videos über Stillen, Familie, Technik, Handwerken, Reisen und Co. gibt, ich bin mir sicher, dass Menschen darauf warten, deine Videos zu sehen. Jeder von uns ist einzigartig und genau deshalb sind es auch unsere Filme und Videos. Also trau dich! Worauf wartest du?

Folge deinem Herzen und mache den ersten Schritt.

Damit dir dieser Schritt leichter fällt, habe ich zusammen mit meinem Mann ein Webinar erstellt: Die 7 wichtigsten Grundlagen, um selbst hochwertige Videos zu erstellen. In diesem Training verraten wir dir unser 7-Stufen-Modell des Filmemachens.

Melde dich hier an: